Marco Kerler

Der Lyriker Marco Kerler ist 1985 in Ulm geboren und lebt immer noch dort.
Texte von ihm sind in diversen Anthologien und Magazinen veröffentlicht.
2011 erhielt er beim Förderpreis für junge Ulmer Kunst in der Sparte Literatur die Anerkennung der Stadt Ulm.

Mitgliedschaften:

Kunstwerk e.V. Ulm, Hauptverantwortlicher für Literatur
Literatursalon Ulm e.V., Gründungsmitglied
Ulmer Gestalten
Ulmer Autoren `81 e.V.

Einzelpublikationen:

2007 Damn Poetry, Cosmopolitan Art Verlag, Temeswar
2010 Notgroschen, Chapbook mit Collagen
2015 Schreibgekritzel, Manuela Kinzel Verlag, Göppingen
2016 VolksLyrik, edition dreiklein, Ulm


Weitere Aktivitäten

Marco Kerler schreibt seine Texte nicht nur auf, er improvisiert sie auch gerne live mit Musikern.

2015 Hörspiel "Goldhähnchen".
Nominiert für den 6. Jenaer Hörspielwettbewerb.

2012 Gründung der Band "MarcoBeatZ"
zusammen mit Reinhard Köhler (E-Bass), Ayhan Coskun (E-Gittare)
und Martin Seide (Schlagzeug).
RockPoetry, SpokenWord und Improvisation sind die Schlagworte
von "MarcoBeatz", deren Songs auf Texten von Marco Kerler beruhen.
Die Band existiert seit 2016 nicht mehr.

2007 schrieb Marco Kerler das Minidrama "Bier, Bank und Weltuntergang", das in der KaFaSo Ulm aufgeführt wurde.

2012-2013 drehten Marco Kerler und Daniel Hettinger den gleichnamigen Film "Bier, Bank und Weltuntergang".

2002 gründete er mit Freunden die Hip-Hop Gruppe "Brainstorm Artists", mit denen er zahlreiche Auftritte hatte.
2004 erschien das gemeinsame Album "ShowTime".
Beim Bandnachwuchswettbewerb Szenestar im Roxy (Ulm 2005) konnten sich die "Brainstorm-Artists" den 3. Platz ergattern.
2007 lösten sich die Brainstorm Artists auf.